:: Kart Division 2000 :: AIM - Austrian Indoor Masters AOM - Austrian Outdoor Masters Rotax Max Challenge Austria OSK
Es sind 4 User online
· Home  ·  Email  ·  Links  ·  Kontakt ·

E V E N T S

AIM 2017/18

  Ausschreibung

E R G E B N I S S E

  28.-30.04.17 Jesolo

  16.-17.6.17 Cheb

  29.-30.07.17 Laa Zettling

  26.-27.08.17 Bruck/Leitha

  14.-15.10.17 Teesdorf

  GESAMTWERTUNG

  LIVETIMING

  TIMING

  Ergebnis-Archiv

N E W S

  26.11.12 - jetzt

  o1.o3.11 - 15.11.12

  12.o1.1o - 22.o2.11

  o3.12.o8 - o7.o1.1o

  o1.o7.o8 - 25.11.o8

  29.o1.o8 - 19.o6.o8

  3o.o7.o7 - o9.o1.o8

  29.o3.o7 - 11.o7.o7

  16.o1.o7 - o5.o3.o7

  19.o9.o6 - 1o.o1.o7

  27.o7.o6 - 13.o9.o6

  24.o5.o6 - 12.o7.o6

  o1.o3.o6 - 18.o5.o6

  17.o1.o6 - 22.o2.o6

  29.11.o5 - 11.o1.o6

  o3.o8.o5 - o4.11.o5

  27.o2.o5 - 21.o7.o5

  14.o1.o5 - 14.o4.o5

  30.11.o4 - 23.12.o4

  o8.o8.o4 - 1o.11.o4

  2o.o7.o4 - 12.o8.o4

  o8.o6.o4 - 15.o7.o4

  23.o4.o4 - o2.o6.o4

  26.o2.o4 - 2o.o4.o4

  11.o1.o4 - 19.o2.o4

  27.1o.o3 - 23.12.o3

  o2.o9.o3 - 23.1o.o3

  o4.o8.o3 - 28.o8.o3

  3o.o6.o3 - o1.o8.o3

  1o.o4.o3 - 23.o6.o3

  28.o1.o3 - 13.o3.o3

  27.o1.o3 - 25.o2.o3

  o4.12.o2 - 23.o1.o3

  26.o9.o2 - 06.11.o2

  o8.o9.o2 - 23.o9.o2

  28.o7.o2 - 21.o8.o2

  23.o7.o2 - 25.o7.o2

  11.o6.o2 - 26.06.o2

  15.o5.o2

  21.o4.o2 - o8.o5.o2

  25.o3.o2 - 18.o4.o2

  o4.o2.o2 - 2o.o3.o2

  o2.12.o1 - 22.o1.o2

  o1.o1.o1 - 29.11.o1

  17.o5.oo - 21.11.oo

NEWS

·· 22.01.02 ··
Im "Wiener Sport am Montag" ist wieder ein Bericht von den beiden Rennen in der OMV Halle abgedruckt.

·· 15.01.02 ··
Gruppe Continental: Der Sieger in dieser Gruppe hieß abermals OKI Drucker. Dieses Team ist in dieser Gruppe einfach nicht zu schlagen und bot auch am 2. Rennwochenende eine überragende Leistung. Sie waren sowohl im Qualifying als auch im Rennen die ersten. Nur die schnellste Runde mussten sie Ernst Dittrich vom zweitplatzierten KCM II Team überlassen. Wieder ganz vorne, nämlich am dritten Rang, konnten sich diesmal die "alten" Herren vom MZ Classic Racing Team platzieren. Damit dürften sie sich bereits das Finalticket gesichert haben. Im Finale werden wir ziemlich sicher auch das Team von Kärtensport sehen, denn nach dem zweiten Platz wurden sie diesmal Vierter. Dieses Team hatte auch einen sehr prominenten Fahrer in seinen Reihen nämlich Österreichs zukünftige Formel 1 Hoffnung PATRIK FRIESACHER. Sollte sich dieses Team für das Finale qualifizieren wird er dieses Team wieder verstärken. Das Überraschungsteam in diesem Rennen waren aber zweifellos die fünftplazierten Workhands. Aufgrund dieser tollen Platzierung liegen sie in der Gesamtwertung bereits an der siebenten Stelle und haben berechtigte Hoffnungen auf einen Finaleinzug. Knapp hinter den Workhands kam Just4fun ins Ziel. Pech hatten die Linzer Crashtestdummies. Fünf Minuten vor Schluss mussten sie das Kart wechseln, da der Vergaser verdreckt war. Dadurch verloren sie zwei Plätze und wurden nur siebente. Einen weiteren Aufwärtstrend sah man bei Delta Bauer. Erstmals war auch Sylvia Steinbauer im Team anstelle ihres Mannes (welcher wieder in die Teamchefrolle wechselte) und schon konnte man sich am achten Platz einreihen. Dahinter folgte das Team der Laphunters und das doch etwas enttäuschende Team von Infineon Villach. Nach dem fünften Platz im Auftaktrennen hat man sich doch einen Platz weiter vorne erwarten dürfen, man darf jedoch nicht vergessen, dass die Kärtner weder die Daytona noch die OMV Halle kannten. Die schwergewichtigen Burschen rund um Peter Bergmanns Kaimann Karting Team wurden diesmal guter Elfter und wünschen sich nichts sehnlicher, als eine weitere Anhebung des Mindestgewichtes. Trotz halbstündiger Wechsel konnte das Alcatel Team die jungen Burschen von Castrol schlagen und belegten diesmal den zwölften Endrang. 

Gruppe NetHope: Auch das zweite Rennen in dieser Gruppe war an Spannung kaum zu überbieten. Many Kart konnte diesmal gewinnen, da beim kurz vor Schluss führenden Rubicon Light Team der Auspuff locker wurde und dadurch ein Kartwechsel notwendig wurde. Bemerkenswert die Rückstände. Many Kart gewann nach zwölf Stunden mit einem Vorsprung von 19 Sekunden vor Rubicon Light. Weitere 23 Sekunden dahinter wurde das OKI Fax Team Dritter. Mit nur einer Runde Rückstand belegte KCM I die vierte Position. Dieses Team muss sich abermals beim herausragenden Michi Gamauf bedanken, denn der war in seiner Heimhalle der herausragende Fahrer. An der vierten Position beendet das GTR Team das Rennen und hat damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Finale getan. Trotz eines sechsten Endrang ist das MZ New Age Team mit den beiden schnellen Damen Patrizia Immervoll und Evi Mock noch immer nicht ganz auf Finalkurs. Wieder Pech hatte diesmal das MPR Team, denn aufgrund eines verschmutzten Vergasers hat man zwei wichtige Plätze verloren und nur den siebenten Platz erreicht. Herausragend in diesem Team war Harald Scherzer, der trotz Weihnachtsspeck noch immer zu den absolut schnellsten Fahrern zählt. Den achten Rang belegte das Fiat Lukas Team. Hätte dieses Team noch einen weiteren wirklich schnellen Fahrer wären sie mit Sicherheit noch um einige Plätze weiter vorne. Im Kampf um den achten Platz rang Donauzentrum die Yellow Angels knapp nieder. Die Yellow Angels bestätigten damit eindrucksvoll, dass der letzte Platz im ersten Rennen nicht deren Können entspricht. Das Speed Bärli Racing Team fuhr ein unauffälliges braves Rennen und belegten den durchaus beachtlichen elften Platz. Das Feld komplettieren an der zwölften Stelle die Snakeracer und am dreizehnten und letzten Platz landet das Rubicon Full Size Team.

In der Gesamtwertung führt nun Many Kart vor OKI Fax. Dahinter folgen drei Teams (MPR, KCM I und GTR) mit jeweils siebzig Punkten und nur einen Punkt dahinter rangiert bereits Rubicon Light an der sechsten Position.

·· 04.01.02 ··
ACHTUNG für alle Teams der AIM: Alle Rennen in der OMV Halle werden um eine Stunde vorverlegt, d.h. Training findet um 23.00 Uhr statt und der Start erfolgt um 24.00 Uhr. Diese Regelung gilt für alle 4 Rennen in der OMV Halle.

·· 19.12.01 ··
Im " Wiener Sport am Montag " ist ein Bericht der Gruppe NetHope die am 08.12.2001 in der Daytona Kartsporthalle ausgetragen wurde.

·· 10.12.01 ··
Das zweite Rennen der Austrian Indoor Masters, bzw. die Gruppe NetHope wurde von Freitag auf Samstag um 00.00 Uhr gestartet. Was alle bei diesem Rennen faszinierte war die Dichte des Feldes. Nach ca. acht Stunden waren die ersten sieben Teams immer noch in der selben Runden, das machte das ganze Rennen irrsinnig spannend. Die Fairness und Disziplin der Fahrer war einzigartig. 
Auch in der zweiten Gruppe konnte sich das Team OKI Fax, vom anfänglich nur fünften Startplatz, mit viel Einsatz und einer guten Strategie den Sieg sichern. Die zweitplatzierten Many-Kart und das drittplatzierten MPR p.b. Moser Tuning Team kämpften in den letzten 45Minuten einen spannenden aber sehr fairen Kampf, ganze 25 Hundertstelsekunden trennten die beiden auf der Ziellinie. Aber auch GTR und KCM 1 welche die Plätze vier und fünf nach Hause bringen konnten, hatten einige Überholmanöver die sich sehen lassen konnten. Fiat Lukas das Team welches das Training dominierte fiel während des Rennens langsam auf den sechsten Endrang ab. Die MZ New Age Racing Fahrer fuhren Ihr Rennen konstant um den siebten Platz. Auch in dieser Gruppe gab es natürlich wieder einen Neueinsteiger das Donauzentrum Team, die den sehr guten achten Platz erreichten. Die Snakeracer traten nur mit vier Fahrern an. Konnten aber mit viel körperlichem Einsatz den neunten Platz halten. cooCAD 1 lagen lange Zeit an der zweiten Stelle bis sich eine Pechsträhne einstellte, Sie erhielten in kürzester Zeit vier Stopp & Go´s. Diese Zeitstrafen schoben Sie bis auf den zehnten Platz zurück. Die Speed Bärli Racing Freaks, als absolute Neueinsteiger, nahmen dieses Rennen als Lernphase mit ins Wochenende. cooCAD 2 fuhr ein eigenes Rennen konstant auf Platz zwölf. Das Yellow Angels Team war etwas enttäuscht und will beim nächsten Rennen voll angreifen.

·· 05.12.01 ··
Heute, am 05.12.2001, findet Ihr ein Rennergebnis vom ersten Rennen in der Daytona Kartsporthalle in der Wiener Kronen-Zeitung unter der Rubrik Sport Wien.

·· 04.12.01 ··
Die Gruppe NetHope beginnt am Wochenende ausnahmsweise um eine Stunde früher. D.h. die Akkreditierung findet schon um 22.00 Uhr statt, Teamchefbesprechung ist um 22.30 Uhr, Trainingsbeginn um 23.00 Uhr und Rennbeginn um 00.00 Uhr.

·· 03.12.01 ··
Wen's interessiert: Im "Sport am Montag" ist auf Seite 19 ein Bericht vom ersten AIM Lauf, der in der Daytona Kartsporthalle stattfand.

·· 02.12.01 ··
Das erste Rennen der Kart Division 2000 ist am 01.12.2001 in der Daytona Kartsporthalle gestartet worden. Das Rennen war von Anfang an sehr spannend und von Positionskämpfen durchlebt.

Im Training verlor ein Team etwas Öl auf der Strecke. Dies hatte zur Folge das die Bahn von Anfang sehr viel Gripp aufwies, was sich bis zum Schluss nicht mehr änderte. Durch den Gripp auf der Bahn und den starken 9PS Karts war das ganze Rennen für die Teams extrem kräfteraubend, aber auch für die Karts war das eine Probe aufs Exempel, ob Sie diesem enormen Materialdruck standhalten würden. Man kann sagen dieses Rennen war für die Teams wie auch für den Veranstalter eines der härtesten Rennen das bis jetzt in einer Karthalle gefahren wurde. Am Ende der Veranstaltung waren 90% der Fahrer geschlaucht und sehr am Ende aber alle waren einer Meinung das dieses Rennen ein wahnsinniges Erlebnis war und alle bei nächsten Mal mit genau dem gleichen Einsatz und Freude wieder mit dabei sein werden. 

Das OKI Drucker Team fuhr fast einen Startzielsieg ein, knapp verfolgt von Kärntensport. Mit einer super Leistung präsentierten sich auch die Linzer Crashtestdummies, die den dritten Platz erreichten . MZ Classic hielt sich permanent immer im Bereich des vierten Platzes auf. Anders die Infineon-Villach, welche sich von ganz hinten auf den fünften Gesamtrang nach vorne arbeiteten. Just4fun und KCM 2 fuhren ein Rennen stehst im Mittelfeld. Die Laphunters waren hatten Pech mit Ihren Fahrern, da zwei verletzungsbedingt aufgeben mussten und verloren dadurch stetig einen um den andern Platz und landeten völlig abgekämpft auf dem achten Gesamtrang. Die Workhands auf Platz neun und Delta Bauer auf Platz zehn waren überrascht wie anstrengend es war. Die Neulinge Castrol sowie Kaimann Karting konnten während der Veranstaltung von der Professionalität der renommierten Teams nur lernen. Alcatel war leider vom Pech verfolgt und musste sich mit dem dreizehntem Endrang zufrieden geben. 

 

^^^

 

F A C E B O O K

I N S T A G R A M

M E D I E N

  Ausgestrahlte Clips

T E A M S

  Teams 2o1o

  Archiv der Teams

F O T O S  &  F I L M E

PIXEL4YOU

  Video Wankeltest 50,9 MB

  Fotos Wankeltest

  Archiv

O S K A R S

  Oskars 2007

  Archiv

M E I N U N G E N

  Registrieren

  23.o4.o9 - jetzt

  o1.o7.o8 - 19.o4.o9

  19.12.o7 - 3o.o6.o8

  29.o5.o7 - 17.12.o7

  11.o3.o7 - 29.o5.o7

  13.o1.o7 - 11.o3.o7

  18.o9.o6 - 13.o1.o7

  16.o5.o6 - 15.o9.o6

  28.o4.o6 - 15.o6.o6

  2o.o3.o6 - 28.o4.o6

  o8.o2.o6 - 19,o3.o6

  29.11.o5 - o8.o2.o6

  o8.o7.o5 - 28.11.o5

  15.o6.o5 - o7.o7.o5

  19.o3.o5 - 14.o6.o5

  16.11.o4 - 19.o3.o5

  16.o8.o4 - 11.11.o4

  21.o6.o4 - 16.o8.o4

  31.o5.o4 - 21.o6.o4

  21.o5.o4 - 28.o5.o4

  16.o2.o4 - 21.o5.o4

  24.11.o3 - 14.o2.o4

  13.o7.o3 - 23.o1.o3

  1o.o3.o3 - 12.o7.o3

  o2.o3.o3 - o8.o3.o3

  15.o2.o3 - o2.o3.o3

  11.o1.o3 - 15.o2.o3

  14.12.o2 - 11.o1.o3

  21.o8.o2 - 11.12.o2

  23.12.o1 - 21.o8.o2

  19.o7.o1 - 22.12.o1

  17.o1.o1 - 19.o7.o1

G Ä S T E B U C H

  Archiv

 © 2000-2017  ·  Web by LiM