:: Kart Division 2000 :: AIM - Austrian Indoor Masters AOM - Austrian Outdoor Masters Rotax Max Challenge Austria OSK
Es sind 4 User online
· Home  ·  Email  ·  Links  ·  Kontakt ·

E V E N T S

AIM 2017/18

  Ausschreibung

E R G E B N I S S E

  28.-30.04.17 Jesolo

  16.-17.6.17 Cheb

  29.-30.07.17 Laa Zettling

  26.-27.08.17 Bruck/Leitha

  14.-15.10.17 Teesdorf

  GESAMTWERTUNG

  LIVETIMING

  TIMING

  Ergebnis-Archiv

N E W S

  26.11.12 - jetzt

  o1.o3.11 - 15.11.12

  12.o1.1o - 22.o2.11

  o3.12.o8 - o7.o1.1o

  o1.o7.o8 - 25.11.o8

  29.o1.o8 - 19.o6.o8

  3o.o7.o7 - o9.o1.o8

  29.o3.o7 - 11.o7.o7

  16.o1.o7 - o5.o3.o7

  19.o9.o6 - 1o.o1.o7

  27.o7.o6 - 13.o9.o6

  24.o5.o6 - 12.o7.o6

  o1.o3.o6 - 18.o5.o6

  17.o1.o6 - 22.o2.o6

  29.11.o5 - 11.o1.o6

  o3.o8.o5 - o4.11.o5

  27.o2.o5 - 21.o7.o5

  14.o1.o5 - 14.o4.o5

  30.11.o4 - 23.12.o4

  o8.o8.o4 - 1o.11.o4

  2o.o7.o4 - 12.o8.o4

  o8.o6.o4 - 15.o7.o4

  23.o4.o4 - o2.o6.o4

  26.o2.o4 - 2o.o4.o4

  11.o1.o4 - 19.o2.o4

  27.1o.o3 - 23.12.o3

  o2.o9.o3 - 23.1o.o3

  o4.o8.o3 - 28.o8.o3

  3o.o6.o3 - o1.o8.o3

  1o.o4.o3 - 23.o6.o3

  28.o1.o3 - 13.o3.o3

  27.o1.o3 - 25.o2.o3

  o4.12.o2 - 23.o1.o3

  26.o9.o2 - 06.11.o2

  o8.o9.o2 - 23.o9.o2

  28.o7.o2 - 21.o8.o2

  23.o7.o2 - 25.o7.o2

  11.o6.o2 - 26.06.o2

  15.o5.o2

  21.o4.o2 - o8.o5.o2

  25.o3.o2 - 18.o4.o2

  o4.o2.o2 - 2o.o3.o2

  o2.12.o1 - 22.o1.o2

  o1.o1.o1 - 29.11.o1

  17.o5.oo - 21.11.oo

NEWS

·· o1.o8.2oo3 ··

Wir haben gestern, am Donnerstag, die Kartbahn Green Garden in Pula und die Kartbahn Istria Karting in Porec besichtigt. Beide Bahnen sind nur 500 bis 600 Meter lang und vor allem auch sehr schmal, also für ein Rennen nicht wirklich geeignet.

·· 3o.o7.2oo3 ··

Rennbericht von Hartberg:

Trend AG Racing Team (271;1;1):
Die Kärntner haben eindrucksvoll zurückgeschlagen und sich mit einem Doppelsieg wieder an die Tabellenspitze setzen können. Wie für die Gegner zu befürchten war ist die Qualität der Fahrer mit der Rückkehr von Markus Schrott noch weiter gestiegen und daher gab es für die Konkurrenz diesmal absolut keine Chance das Kärntner Team zu besiegen. In dieser bestechenden Form, plus einem von Meinhard Brandstätter perfekt vorbereitetem Kart, wird es für alle anderen Teams sehr schwer werden, diese Team zu schlagen.

MZ Racing 1 (253;2;4):
Wieder tolle Platzierungen für die MZ'ler, aber diesmal hatten sie keine Chancen ihren Doppelsieg von Bruck zu wiederholen. War man bei den Sprints am Samstag noch Zweiter, belegten die Burschen um Teamchef Michi Zajicek beim Langstreckenrennen nur den vierten Platz und verloren wertvolle Punkte im Kampf um den Meistertitel.

Laphunters.at (212;4;7)
Ein Rennen verhauen die Burschen immer. Waren es in Bruck die Sprints, so lief es diesmal beim 9 Stundenrennen nicht ganz so, wie sich das die Laphunters vorgestellt haben. Man muss jedoch bedenken, dass sich bei einem Überschlag im ersten Sprint gleich Thomas Konhäuser verletzte und er daher das ganze Wochenende nicht mehr einsatzfähig war. Hoffentlich kann er beim 24er in Graz wieder dabei sein, denn die Laphunters wollen in der Gesamtwertung auch noch ein Wörtchen mitreden.

Daytona Racing 1 (184;5;12)
Mit dem zwölften Platz am Sonntag hat die Truppe um Arno Lohberger wertvolle Punkte verloren und hat den Kontakt zur Spitze verloren. Man merkt zwar bereits, dass Mike Faber die technischen Belangen in diesem Team immer besser in den Griff bekommt, doch ein seltsamer Defekt beim Lüfterrad am Sonntag hat sehr viele Platzierungen gekostet.

GTR (178;8;3)
Tolles Wochenende für GTR, obwohl Georg Henke gar nicht dabei war. Umso auffälliger dafür die Leistung von Thomas Gangl, der fahrerisch immer stärker wird und bereits zu den absolut besten Fahrern zählt. Da in Hartberg auch zum ersten Mal seit Sosnova im letzten Jahr wieder ein eigener Mechaniker dabei war, haben die beiden Teamchefs sicherlich gemerkt, dass dies der richtige Weg ist, um auch an die Erfolge im letzten Jahr anzuschließen.

Delta Bauer 1 (172;11;2)
Mit diesem tollen Wochenende haben sich die Gloggnitzer wieder eindrucksvoll zurückgemeldet und haben nun auch wieder Chancen, noch unter die ersten Drei zu kommen. Nachdem Sepp Steinbauer nun nicht mehr die Boxengeschwindigkeit seinen Fahrer vorgibt, verlieren sie auch in der Box kaum mehr Zeit und der Teamchef kann sich in aller Ruhe um seine so beliebte Strategie kümmern. 

Youngsters (162;3;6)
Bei den Sprints wurde der erste Stockerlplatz eingefahren und auch am Sonntag wäre wesentlich mehr möglich gewesen. Doch durch drei dumme Stop & Go Strafen hat man alle Chancen auf eine weitere Spitzenplatzierung verloren.

MPR (160;6;15)
War man bei den Sprints noch recht gut unterwegs, hat man am Sonntag durch zwei Motorwechsel sehr viel Boden in der Gesamtwertung verloren. Beim ersten Motor hat man in der ersten Stunde sehr viel Sprit verloren und beim Ersatzmotor war die Kupplung nicht in Ordnung. Zum Glück konnte man das Spritproblem lösen und wieder auf den Rennmotor zurückgreifen, denn sonst wäre die Platzierung am Sonntag noch schlechter gewesen.

KCM (149;9;14)
Ein katastrophales Wochenende für den Titelverteidiger, der somit alle Hoffnungen auf eine erfolgreiche Verteidigung begraben kann. Aufgrund eines völlig unnützen Motorwechsels am Sonntag morgen konnte der Titelverteidiger erst mit 15!! Runden Verspätung das Rennen aufnehmen und man war daher völlig chancenlos.

Lukas Racing (145;7;26)
Das Wochenende hat so toll für die Truppe von Richie Stahl und Josef Lukas begonnen. Bei den ersten Sprints lieferte man sich tolle Duelle mit dem Trend AG Racing Team um den Sieg, doch ein Überschlag bei einer Überrundung hat alle Hoffnungen auf den Tagessieg beendet. Zum Glück hat Philipp Strondl nur leichte Prellungen erlitten, an einen Start am Sonntag war jedoch nicht zu denken. Durch eine abgerissene Hinterachse musste man am Sonntag dann auch noch w.o. geben und hat daher am Wochenende nur wenige Punkte für die Meisterschaft erringen können.

Workhands (134;16;18)
Die Burschen waren wie immer sehr vorbildlich unterwegs, doch an diesem Wochenende war die Motorleistung nicht sehr berauschend und dadurch konnten auch keine besseren Plätze eingefahren werden.

CTD Linz 1 (129;14;8)
Langsam aber sicher kommen die Linzer immer besser in Schwung. Man hat aus den Fehlern in Bruck gelernt und kam wesentlich besser vorbereitet nach Hartberg.

Infineon (125;12;5)
Sensationell die Burschen um Albert Höffernig. Während im freien Training noch die Kurbelwelle abgerissen ist, haben die Kärtner dann am Sonntag sogar den tollen fünften Platz erreicht.

KCM Ladies (106;18;22)
Auch die Mädels konnten ihre wahre Stärke nicht in gute Platzierungen umsetzten, da ganz einfach zu viele Defekte passiert sind. Allen voran "Bärli" Schlosser, die fast jedes Mal bei ihrem Turn mit einem Defekt in die Box musste, aber an keinem der Defekte die Schuld trifft.

Energy 104,2 (93;15;11)
Einmal ist der Teamchef Andrej Hörl nicht dabei und schon fahren die Burschen die bislang beste Platzierung des Jahres ein. Fast wäre sich noch eine Top Ten Platzierung ausgegangen, doch ein gebrochener Achsschenkelbolzen hat dies verhindert.

MZ Transporte Reiterer (90;10;25)
War man in Bruck noch so gut unterwegs hat an diesem Wochenende vieles nicht funktioniert. Zur Krönung musste man am Sonntag auch noch aufgeben, da beim Rennmotor die Kurbelwelle gebrochen ist und der Ersatzmotor mehr Öl als Benzin brauchte.

Delta Bauer 2 (87;24;9)
Das Team fuhr ein unglaubliches 9 Stundenrennen und belegte völlig verdient den tollen neunten Endrang. Beide Delta Bauer Teams daher beim Langstreckenbewerb unter den Top Ten. Da kann man sich für Graz einiges erwarten.

Metalsistem (85;25;21)
Das gesamte Wochenende hatte man mit starken Motorproblemen zu kämpfen und daher erreichte man trotz eines neuen Rahmens nur Plätze am Ende des Feldes.

Traunsee Racing (80;21;10)
Langsam aber sicher bekommen die Oberösterreicher das Kart in den Griff. Nicht zuletzt dank Sonja Reisenbichler, welche nicht nur eine tolle fahrerische Leistung zeigte, sondern auch das Kart mitreparierte. Auch in diesem Team fehlte der Teamchef Joe Wieser und trotzdem (oder daher) konnte die erste Top Ten Platzierung eingefahren werden. 

Daytona 2 (75;17;16)
Immer wieder werden die tollen Leistungen durch kleinere Defekte zunichte gemacht. Irgendwann wird jedoch auch für die 2er Mannschaft wieder alles passen und dann ist jederzeit ein Platz unter den ersten Zehn möglich.

ARBÖ MC Edelweiss (61;20;19)
Lange Zeit hat es beim Langstreckenrennen nach der ersten Top-Platzierung ausgesehen, doch ein abgerissener Krümmer beendete alle Hoffnungen auf einen Spitzenplatz. Trotzdem hat man gesehen, dass es mit den Burschen steil bergauf geht.

High Speed Racing Team (50;26;13)
Den tollen 13. Platz beim 9 Stundenrennen hat wohl jeder im Feld dem "Fossy" Wildner gegönnt, denn kaum einer setzt sich so ein wie er. Wir hoffen, dass diese hervorragende Platzierung dem Team weiteren Auftrieb für die nächsten Rennen gibt.

CTD Linz 2 (50;22;23)
Im ersten Jahr gleich zwei Teams zu betreuen ist einfach schwer, aber diese Saison ist für die Linzer ein Lehrjahr und nächstes Jahr werden beide Teams sicherlich wesentlich weiter vorne zu finden sein.

Gerstinger (41;23;24)
Wieder eine durchaus gute Vorstellung der Gerstinger-Mannschaft. Bei ihnen merkt man bei jedem Rennen eine fahrerische Steigerung und sollte es in Graz kaum Probleme mit dem Kart geben, ist durchaus ein Platz weiter vorne möglich.

KCM 2 (32;13;17)
Wie heißt's im Fussball? Zu kurz eingesetzt...0, naja ganz so schlimm war's nicht und hervorheben muss man Markus Swoboda, der immerhin die schnellste Rennrunde am Sonntag geschafft hat.

BRT (23;19;20)
Ein tolles Comeback von BRT und am Sonntag sogar kurzfristig in den Top Ten platziert, ehe einige Gewaltschäden eine bessere Platzierung zunichte machten. Wir freuen uns auf jeden Fall, dass die Truppe um Harry Köhler und Gustl Berger auch in Graz wieder dabei sein wird.

·· 22.o7.2oo3 ··

Am Donnerstag, den 24.07.2003 um 19:30 Uhr findet in der Daytona Kartsporthalle die Teamchef-Nachbesprechung für Hartberg/Greinbach statt. Wie immer freuen wir uns auf eine rege Teilnahme aller Teamchefs oder deren Vertreter.

Unserem verunfallten Linzer Burschi, Christoph Schachl, geht es wieder recht gut und er ist auch schon wieder daheim bei seiner Familie. Er war eine Nacht zur Beobachtung im Spital und es wurde eine Rücken- und Beckenprellung festgestellt. Anbei ein Foto von ihm, welches erklärt, warum wir seinen Unfall recht gut verkraftet haben. Thomas Konheuser von den Laphunters ist ebenfalls am Wege der Besserung und er wird in Graz wieder dabei sein. Mario Jaburek von KCM hat ja gleich am selben Tag wieder einen sensationellen Sprint hingelegt.

Christoph Schachl

·· 17.o7.2oo3 ··

Kurz vor unserem dritten Event in der heurigen Meisterschaft werden wir wieder unsere gefürchtete Sternentabelle veröffentlichen:

TEAM   Short Race   9h Rennen
1 KCM 1 **** ***
2 KCM Ladies *** ***
3 Kartteam Traunsee ** ***
4 High Speed Racing * **
5 Laphunters.at **** ****
7 Gerstinger ** **
8 Lukas Racing *** ****
9 Delta Bauer 2 ** **
10 Radio Energy ** **
12 Trend AG Racing Team ***** *****
15 ARBÖ MC Edelweiss ** ***
16 CTD 1 *** ***
17 Youngsters **** ****
20 Infineon *** **
22 KCM 3 *** ***
40 Workhands *** ***
44 Daytona 2 *** ***
61 CTD 2 ** **
62 MZ Racing 1 ***** *****
63 MZ Racing 2 *** ****
64 BRT * *
66 Metallsistem *** ****
71 GTR *** ***
85 MPR **** ***
88 Daytona Racing 1 **** ****
99 Delta Bauer 1 **** *****

·· 15.o7.2oo3 ··

Spät aber doch folgt nun noch ein Rennbericht von unserer Veranstaltung in Bruck, wobei die Teams nach den Platzierungen in der Gesamtwertung angeführt sind. In der Klamme stehen die Gesamtpunkte und die Platzierung beim Short Race und beim 9 Std. Rennen.

1. MZ Racing (172;1;1)
Sicherlich das Team der Stunde mit zwei Siegen an diesem Wochenende. In diesem Team sind eigentlich nur "alte Hasen", aber die erleben heuer deren x-ten Frühling. Aufgestachelt vom "2er Team" sind sie an diesem Wochenende nicht zu schlagen gewesen. Hervorheben muss man auch die Leistung der beiden Mechaniker Rainer Smolak (Bussybär) und Leo Hanl (Lange), welche das Kart exzellent vorbereitet haben und bei der der Kontrolle am Sonntag beachtliche 20,40 PS (=die max. erlaubte Leistung) auf den Prüfstand zauberten.

2. Trend AG Racing Team (171;2;9)
Wieder eine absolut überzeugende Leistung der Kärntner und hätte am Sonntag Heimo Ronacher nicht das Kart bei einem Zweikampf zerstört wäre der Kampf um den Sieg sicherlich spannender geworden. Eine Augenweide ist immer wieder Gottfried Unterüberbacher (Luigi), welcher sicherlich im Moment einer der besten Fahrer, wenn nicht der Beste im gesamten Feld der KD ist. Wenn man bedenkt, dass Markus Schrott heuer noch kein Rennen bestreiten konnte, aber ab Hartberg wieder dabei ist, wird es für die Konkurrenz sehr schwierig werden die Kärntner zu biegen.

3. Laphunters.at (146;11;5)
Langsam aber sicher mausert sich dieses Team zu einem absoluten Topfavoriten, und hätte man am Samstag bei einem Chrash nicht die Hinterachse verbogen, wären die Burschen sicherlich auch in der Gesamtwertung näher an den Führenden dran.

4. Daytona Racing I (130;5;8)
Nachdem Teamchef Arno Lohberger einen Mechanikerwechsel durchführte (neuer Technikdirektor ist Mike Faber) wirkt alles wesentlich ruhiger und professioneller. Dass dieses Team über ein sehr großes Fahrerpotential verfügt wusste man ja schon vor Beginn der Saison und nun sollte man auch die Technik in den Griff bekommen. Samstag klappte alles recht perfekt, lediglich am Sonntag musste man aufgrund einer gebrochenen Pedalachse einen Platz am Stockerl adieu sagen.

5. MPR (112;3;6)
Auch in diesem Team sieht man wie wichtig ein Mechaniker ist. Aus der Daytona Halle hat man nun ein richtiges Mechanikerurgestein (Franz Kisinger) ausgegraben und schon stellt sich der Erfolg ein, denn was nützen die besten Fahrer, wenn das Kart bzw. der Motor nicht hält. Wir sind uns sicher, dass diese Team heuer dadurch wesentlich erfolgreicher abschneiden wird als all die Saisonen davor.

6. Lukas Racing (110;12;21)
War man in Jesolo noch perfekt unterwegs hat an diesem Wochenende im Team von Richie Stahl aber auch gar nichts gepasst. Motorprobleme, ein undichter Tank und weiter kleine Defekte, daher ist dieses Team weit unter seinem Wert geschlagen worden. Nun kommt Hartberg und da wird es sicherlich wieder eine weit bessere Vorstellung des Lukas Racing Teams geben.

7. GTR (110;6;11)
War für dieses Team letztes Jahr noch jederzeit ein Platz am Stockerl drinnen, so sind die Burschen um Thomas Gangl heuer ein wenig ins Mittelfeld abgerutscht. Man hat zwar praktisch wieder ein komplett neues Fahrerteam suchen müssen, doch am fahrerischen Potential sollte es nicht liegen, denn auch die neuen Fahrer sind durchaus schnelle Burschen. Die Doppelbelastung Fahrer und Mechaniker ist halt doch recht groß, aber aus verschiedenen Quellen hört man bereits, dass ab Hartberg bereits ein neuer Mechaniker eingeflogen werden soll.

8. KCM (106;4;3)
Die Auferstehung-Teil1. War man in Jesolo noch absolut katastrophal unterwegs haben sich nun die Burschen um Many Mötz eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit diesen zwei Spitzenplätzen träumt der Mötzlsepp sogar schon wieder von einer erfolgreichen Titelverteidigung und wird daher ab Hartberg auch ein drittes Team zur Verstärkung einsetzen.

9. FF-KRT p.b. Workhands (106;13;10)
Das eindeutig unauffälligste Team der ganzen KD, aber die Burschen fahren so fair und brav, halten sich aus allen Zweikämpfen raus und dadurch sind sie ständig im Spitzenfeld zu finden. Die erste volle Saison der Workhands ist bislang ein absoluter Erfolg und man kann nur hoffen, dass sich einige "Kampfteams" etwas Abschauen von ihnen.

10. Delta Bauer I (105;-;2) 
Sicherlich der unbelohnte Held des Wochenendes, denn der tolle dritte Platz bei den Short Races musste aufgrund einer zu starken Motorleistung gestrichen werden. Diese Punkte werden den Gloggnitzern in der Endabrechnung sicherlich noch schmerzhaft abgehen, denn statt einem dritten Platz in der Gesamtwertung ist man im Moment nur 10er. Der überragende Fahrer in diesem Team ist im Moment Werner "Polli" Pollross, welcher nicht nur ein sehr schneller Fahrer ist, sondern auch einer der mitdenkt und sich bei den zahlreichen Zweikämpfen immer fair verhaltet.

11. Youngsters p.b. Weinzetl (90;9;4)
Langsam aber sicher kommt die Truppe von Many Prohaska in Schwung und wird in dieser Saison sicherlich noch einige Spitzenplätze einfahren. In Hartberg wird auch der Teamchef persönlich ein Comeback wagen uns somit den Altersschnitt gewaltig anheben.

12. CTD Linz I (84;19;12)
Da die Linzer am Freitag kein Training absolvierten, hatten sie das ganze Wochenende eigentlich keine gute Abstimmung gefunden und sind daher weit hinter ihren Möglichkeiten geblieben. In Hartberg wird jedoch bereits am Freitag trainiert und daher werden die Linzern dort sicherlich bessere Platzierungen erreichen.

13. KCM Ladies (84;10;19)
Trotz eines neuen Rahmens konnte das tolle Ergebnis von Jesolo nicht ganz wiederholt werden, da man am Sonntag einige technische Probleme hatte. Das von Klaudia Petriza betreute Damenteam besticht jedoch durch das absolut harmonische Auftreten und ist daher im gesamten Fahrerfeld sehr beliebt. Das war ja in der Vergangenheit nicht immer bei Damenteams der Fall.

14. Infineon (71;8;20)
Leider konnten die bunt zusammengewürfelten Burschen um Albert Höffernig das tolle Ergebnis vom Samstag nicht wiederholen, da am Sonntag doch einige kleinere Defekte aufgetreten sind. Die fahrerische Leistung war jedoch an beiden Tagen großartig. 

15. Metallsistem (69;20;17)
Nicht nur das einige Top-Fahrer in diesem Team urlaubten, kam auch noch der Defektteufel hinzu. Daher waren an diesem Wochenende keine Spitzenplatzierungen möglich. Für das nächste Rennen wurde jedoch das Kart mit einem neuen Rahmen ausgerüstet und die Urlauber sind auch wieder da, somit kann man mit einem Generalangriff rechnen.

16. Lost Boys (67;16;13)
Das Wochenende wurde sicherlich vom schweren Unfall von Karl "Opa" Janosch geprägt. Zum Glück ist der Opa schon wieder am Weg der Besserung und wir hoffen ihn spätestens wieder bei der AIM in einem Kart sitzen zu sehen. Der sportliche Aspekt an diesem Rennwochenende ist dadurch in den Hintergrund gerückt, obwohl wann steht der bei den Lost Boys im Vordergrund ???, und genau aus diesem Grund werden wir die Burschen in Hartberg schmerzlich vermissen.

17. MZ Transporte Reiterer (60;7;7)
In diesem Team hat ein "Ausgemisteter" groß aufgezeigt. Teamchef Michi Zajicek hat sich selbst ins 2er Team strafversetzt um dort den Burschen zu zeigen wo der Hammer hängt. Das ist ihm nicht nur im Qualifying gelungen, sondern das ganze Wochenende ist er mit tollen Zeiten aufgefallen und alle Fragen sich, in welchen Team er in Hartberg starten wird?

18. Radio Energy 104,2 (55;15;18)
Bravo Andrej Hörl! Der hat nämlich das ganze Wochenende mit tollen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und hat mit den besten Fahrern der KD mitgehalten. Die anderen Fahrer haben nach nur zwei Rennen auch bereits Anschluss an das Mittelfeld gefunden in werden heuer sicherlich noch die eine oder andere Überraschung liefern

19. Delta Bauer II (54;17;15)
In dieser Truppe steckt wirklich Potential und es ist nur eine Frage der Zeit bis Teamchef Sepp Steinbauer einige von diesem Team ins "Einser" Team geben wird. Der Eine oder Andere wird sicherlich noch in dieser Saison die Möglichkeit erhalten im stärkeren Team zu zeigen was er kann. Man kann nur sagen macht weiter so.

20. Daytona Racing II (46;14;16)
Auch das "2er" Team wird sicherlich vom neuen Technikdirektor profitieren und heuer sicherlich auch noch eine Top Ten Platzierung rausfahren.

21. Traunsee Racing (46;18;14)
Immer wieder kleinere Defekte bringen dieses Team um den Lohn ihrer harten Arbeit. Doch zum Glück lassen sich die Oberösterreicher nicht unterkriegen, denn der Kampf um die Nummer 1 in Oberösterreich ist noch lange nicht entschieden.

22. ARBÖ MC Edelweiss (38;21;23)
Dieses Team muss im Moment leider noch viel Lehrgeld bezahlen. Hatte man am Samstag noch arge Bremsprobleme kamen am Sonntag auch noch Kupplungsprobleme hinzu. Beides sollte jedoch jetzt gelöst sein und man darf in Hartberg sicherlich auf einiges gefasst sein, denn fahrerisch steht man den Spitzenteams nicht mehr viel nach.

24. CTD Linz II (33;22;25)
Wenn's beim "Einser" Team schon nicht klappt, dann kann es beim "Zweier" Team schon gar nicht klappen. Vom feiern her sind die Linzer schon Spitzenklasse und auch die sportlichen Leistungen werden mit Sicherheit noch besser.

25. High Speed Racing (27;23;22)
Immer wieder technische Probleme bei den Burschen um Teamchef "Fossy" Wildner. Trotzdem ist der Einsatz und der Zusammenhalt in dieser Truppe sehr hervorzuheben und hoffentlich können wir auch schon bald von Platzierungen im Mittelfeld berichten.

26. Gerstinger (26;24;24)
Die Fahrer wurden bei ihrem ersten Auftritt in der KD weit unter Ihrem Wert geschlagen, denn von den Rundenzeiten war die Truppe sensationell unterwegs. Leider wurden die tollen Leistungen immer wieder mit Defekten bezahlt. Diese Truppe ist jedoch jederzeit für eine Top Ten Platzierung gut. Kopf hoch in Hartberg kann es nur besser werden.

·· 3o.o6.2oo3 ··

Am Dienstag den 08.07.2003 um 19.00 Uhr findet in der Daytona die Teamchefnachbesprechung von Bruck an der Leitha statt.

^^^

 

F A C E B O O K

I N S T A G R A M

M E D I E N

  Ausgestrahlte Clips

T E A M S

  Teams 2o1o

  Archiv der Teams

F O T O S  &  F I L M E

PIXEL4YOU

  Video Wankeltest 50,9 MB

  Fotos Wankeltest

  Archiv

O S K A R S

  Oskars 2007

  Archiv

M E I N U N G E N

  Registrieren

  23.o4.o9 - jetzt

  o1.o7.o8 - 19.o4.o9

  19.12.o7 - 3o.o6.o8

  29.o5.o7 - 17.12.o7

  11.o3.o7 - 29.o5.o7

  13.o1.o7 - 11.o3.o7

  18.o9.o6 - 13.o1.o7

  16.o5.o6 - 15.o9.o6

  28.o4.o6 - 15.o6.o6

  2o.o3.o6 - 28.o4.o6

  o8.o2.o6 - 19,o3.o6

  29.11.o5 - o8.o2.o6

  o8.o7.o5 - 28.11.o5

  15.o6.o5 - o7.o7.o5

  19.o3.o5 - 14.o6.o5

  16.11.o4 - 19.o3.o5

  16.o8.o4 - 11.11.o4

  21.o6.o4 - 16.o8.o4

  31.o5.o4 - 21.o6.o4

  21.o5.o4 - 28.o5.o4

  16.o2.o4 - 21.o5.o4

  24.11.o3 - 14.o2.o4

  13.o7.o3 - 23.o1.o3

  1o.o3.o3 - 12.o7.o3

  o2.o3.o3 - o8.o3.o3

  15.o2.o3 - o2.o3.o3

  11.o1.o3 - 15.o2.o3

  14.12.o2 - 11.o1.o3

  21.o8.o2 - 11.12.o2

  23.12.o1 - 21.o8.o2

  19.o7.o1 - 22.12.o1

  17.o1.o1 - 19.o7.o1

G Ä S T E B U C H

  Archiv

 © 2000-2017  ·  Web by LiM